Rollrasen verlegen

Nachdem die Fläche ausgiebig präpariert wurde, war es nun an der Zeit, den Rollrasen zu verlegen.

Dafür braucht man, natürlich Rollrasen. Den haben wir aus Biblis direkt beim Hersteller besorgt. In den Baumärkten gibt es das Problem, dass es eine Mindestabnahmemenge von 30 m² gibt, die wir mit 25 m² nicht erreicht haben. Somit sind wir also direkt zur Quelle gefahren.

Eigentlich wollte ich mir einen Anhänger ausleihen, hat aber kurzfristig dann doch nicht geklappt. Somit haben wir also den Skoda beladen. Dabei ist er arg an seine Belastungsgrenze gestoßen. Vom Gewicht sollte das gerade so gepasst haben. Sicherer wäre ein Anhänger gewesen, der demnächst gekauft wird.

Nachdem die Karre randvoll gepackt wurde, ging es zum Wochenendgrundstück. Alle Rollen wurden ausgeladen, und nun ging die Verlegerei los. Rollrasen ist toll, wenn man ihn einfach wie einen Feuerwehrschlauch ausrollen kann. Wird aber geschnitten und gestückelt, kann es schon sehr zeitaufwändig werden.

Irgendwann am späten Nachmittag war es vollbracht. Es sieht toll aus. Bevor der Rasen verlegt wird, haben wir die Fläche mit einer speziellen Rasendüngermischung leicht bestreut. Nachdem Verlegen, muss der Rasen noch einmal gewalzt oder festgetreten werden. Anschließend ordentlich wässern. Das muss auch die nächsten 14 Tage täglich wiederholt werden. Nach ca. 3 bis 4 Wochen soll man den Rasen betreten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.